Nicht mehr so krank?

früher - heute, neue Traumzahl

Gute Nacht,

 

ich habe gemerkt, dass ich nicht mehr so krank bin wie früher.

Das Stöbern auf anderen Seiten hat es mir gezeigt.

Bei Einigen hat sich tatsache Mitleid geregt, der Gedanke: "so war ich auch mal"

Nicht mehr jede Kalorie bereitet mir Höllenqualen, das schlechte Gewissen ist nicht mehr so stark.

Ist das nun gut?

 

Ich vermisse es.

Ja, ich VERMISSE es!

Wirklich gerne würde ich wieder diesen Zwang verspüren, diese starke Kontrolle.

Das ist ein Teil der MagerSUCHT, die Sucht nach dem.

Ja, ich hasse JEDE, die noch richtig im Sumpf hockt!

Ich will auch wieder.

Aber gut, erstmal wieder auf das Abnehmen konzentrieren.

 

Bei 50kg fühle ich mich schon wohler, die 48kg wäre sehr schön, aber träumen tu ich von der 45kg.

Früher war mir selbst das zu fett.

Ich wollte 44kg, als ich bei 48kg war...

ich wollte 42kg, als ich bei 45kg war...

ich wollte 38kg, als ich bei 43kg war...

Es war nie genug.

NIE.

 

Gerne würde ich einmal die 38kg haben.

Einmal den berüchtigten, tödlichen BMI 13 knacken.

Aber ich werds nicht tun.

Bei 45kg werde ich bestimmt wieder ins Krankenhaus geschickt.

Auf ein weiteres "Nicht-ernst-genommen-werden-weil-man-noch-zu-fett-ist"

Wenn ich wieder in Therapie landen sollte, dann dieses Mal mit 38kg...

*zack*

Und schon wieder ein neuer Zahlentraum.

Wie war das mit nicht mehr so krank wie früher?

Aber man darf ja noch träumen dürfen.

Von Askese, völliger Selbstaufgabe, unglaublicher Disziplin, selbst, wenn man nicht mehr kann...

 

Wenn doch nur dieser Schweiß nicht wäre -.-

Er brennt auf der Haut wie Säure!

Wie bitte, soll ich da endlich ein Workout über 30min. schaffen?

Wenn ich vorher vor Brennen und Juckreiz zusammenbrechen?

Ich hasse meine Allergien, ich bin ein Krüppel.

 

Ich muss abnehmen, dann wird es wieder besser.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0